Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen




  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen

In Freundschaft verbunden: Engagement für die Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen

Axel Springer, der sein Unternehmen 1946 gründete, verband eine enge Freundschaft mit dem Staat Israel und dem israelischen Volk. Die Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen und das Eintreten für die Lebensrechte des israelischen Volks waren für ihn Grundüberzeugungen, nach denen er handelte und die er in den Essentials seines Verlages manifestierte.

Auch heute stehen das Unternehmen und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu diesen Grundsätzen und führen die traditionelle Freundschaft mit vielfältigem Engagement fort.

So wurde beispielsweise 2003 das „Ernst-Cramer-Fellowship“ gestiftet, das jungen deutschen Journalisten einen Arbeitsaufenthalt in Israel und jungen israelischen Journalisten einen Arbeitsaufenthalt in Deutschland ermöglicht. Im Jahr 2010 wurde das Programm zum "Ernst Cramer und Teddy Kollek-Arbeitsstipendien für deutsche Journalisten in Israel" erweitert. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Internationalen Journalisten Programme.

Zudem unterstützt Axel Springer Institutionen und Projekte zur Pflege des jüdischen Lebens in Deutschland und zur Intensivierung der Kontakte zwischen Deutschland und Israel.