IVW 3/2009: Online-Angebote von Axel Springer wachsen weiter




  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

IVW III/2009: Erfolge für Axel Springer

IVW III/2009: SPORT BILD überzeugt mit 6 Prozent Auflagenzuwachs

Gesamtverkauf von 530.316 Exemplaren / Neuer Höchststand bei EV-Auflage mit 311.460 Exemplaren

SPORT BILD überzeugt mit hohem Auflagenzuwachs: Laut den aktuellen IVW-Ergebnissen steigert Europas größte Sportzeitschrift im dritten Quartal 2009 die verkaufte Auflage auf 530.316 Exemplare. Damit erreicht das Magazin ein Doppel-Plus bei der Auflage: Gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 6 Prozent, gegenüber dem Vorquartal ein Plus von 10,4 Prozent. Fast zwei Drittel der Hefte (311.460 Exemplare) wurden über den Einzelverkauf abgesetzt, der um 15,8 Prozent bzw. 42.486 Exemplare stieg.

Hans Hamer, Verlagsgeschäftsführer Auto, Computer und Sport der Axel Springer AG: „Besonders der Zuwachs im Einzelverkauf unterstreicht die starke Position von SPORT BILD als Marktführer. Damit können wir unseren Werbepartnern die Nummer 1 unter den Sportmagazinen als ideale Kommunikationsplattform anbieten.“

 

IVW III/2009: Auflagenaufschwung für COMPUTER BILD SPIELE

Wie die aktuellen Auflagenzahlen der IVW (III/2009) zeigen, verzeichnet COMPUTER BILD SPIELE einen deutlichen Aufschwung. So konnte Europas größte Zeitschrift für Computer- und Konsolenspiele die Auflage im dritten Quartal 2009 auf 264.263 Exemplare steigern. Das entspricht einem Wachstum von 11,8 Prozent (plus 27.893 Exemplare) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gegenüber dem Vorquartal konnte COMPUTER BILD SPIELE die Auflage sogar um 20,4 Prozent (plus 44.810 Exemplare) erhöhen.

„Der Games-Bereich setzt sich gerade bei jungen, besser gebildeten und konsumstarken Männern immer erfolgreicher durch. Durch die konsequente thematische Ausrichtung an den Interessen dieser werberelevanten Zielgruppe baut COMPUTER BILD SPIELE seine marktführende Position kontinuierlich aus“, so Holger Braack, Anzeigenleiter Computerzeitschriften.

 

IVW III/2009: Autotitel von Axel Springer auf der Überholspur

Die Titel der AUTO BILD-Gruppe und des Axel Springer Auto Verlages konnten laut IVW im dritten Quartal 2009 stark an Auflage gewinnen.

AUTO BILD entwickelt sich weiterhin erfolgreich. Im dritten Quartal 2009 verkaufte Europas größte Autozeitschrift insgesamt 647.177 Exemplare. Das entspricht einem Zuwachs von 20.073 Exemplaren (plus 3,2 Prozent) gegenüber Vorjahr. Mehr als 60 Prozent der Hefte (412.043 Exemplare) werden über den Einzelverkauf abgesetzt, der um 4,5 Prozent bzw. 17.904 Exemplare zulegt.

AUTO TEST und AUTO BILD SPORTSCARS wachsen sogar mit zweistelligen Zuwachsraten: AUTO TEST, der Kaufberater von AUTO BILD, legt bei der verkauften Auflage auf 242.081 Exemplare zu. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein deutlicher Zuwachs um 10,4 Prozent, gegenüber dem Vorquartal um 11,6 Prozent. AUTO BILD SPORTSCARS steigert die verkaufte Auflage auf 71.055 Exemplare. Das bedeutet ein Plus von 13,7 Prozent gegenüber Vorjahr und 15 Prozent gegenüber Vorquartal.

Das Supplement AUTO BILD MOTORSPORT konnte gegenüber dem Vorquartal die Auflage um 8,4 Prozent auf 566.417 Exemplaren steigern.

Hans Hamer, Verlagsgeschäftsführer Auto, Computer und Sport der Axel Springer AG: „Mit der Marke AUTO BILD besetzen wir alle wichtigen Segmente rund um das Thema Automobil. Die aktuellen Ergebnisse bestätigen unsere Strategie, und wir bauen damit den Anspruch unserer Titel auf die Marktführerschaft weiter aus.“

 

IVW III/2009: BILD der FRAU im dritten Quartal erneut mit Auflagenplus

BILD der FRAU behauptet weiterhin ihre Spitzenposition als Deutschlands größte Frauenzeitschrift. Laut der heute veröffentlichten Auflagenmessung IVW III/2009 verzeichnet BILD der FRAU im dritten Quartal 2009 eine verkaufte Auflage von 1.020.888 Exemplaren und liegt damit um 2,9 Prozent über dem Vorjahresquartal (plus 28.906 Exemplare).

Darüber hinaus steigert das zweimonatlich erscheinende Magazin „BILD der FRAU Gut Kochen & Backen“ im dritten Quartal 2009 mit 145.745 verkauften Exemplaren seine Auflage gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,4 Prozent (plus 14.881 Exemplare). Das ebenfalls zweimonatlich erscheinende Magazin „BILD der FRAU Schlank & Fit“ bleibt mit insgesamt 131.273 verkauften Exemplaren unverändert stabil.

„Die Auflagenzahlen zeigen deutlich, dass BILD der FRAU nach wie vor der Leuchtturm im hart umkämpften Markt der Frauenzeitschriften ist. Wir freuen uns, dass von der starken Marke BILD der FRAU auch unsere Magazine ,Gut Kochen & Backen’ sowie ,Schlank & Fit’ deutlich profitieren und sich erfolgreich im Markt positionieren können,“ so Bianca Pohlmann, Verlagsleiterin Frauenzeitschriften.