“Aus allen Teilen Europas”: Axel Springer Plug and Play startet 5. Programmdurchlauf



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

26.11.14

“Aus allen Teilen Europas”: Axel Springer Plug and Play startet 5. Programmdurchlauf

zur Übersicht Presseinformationen

Axel Springer Plug and Play ist mit zwölf Start-ups in den 5. Programmdurchlauf gestartet: Attensee, CarBeat, Coyno, CrossCloud, Dataspin, Foodscovery, LinkedAge, Omni Calculator, Passenger.Me, ReachHero, SatoshiPay und Sopreso.

Die Start-ups arbeiten bereits in den Räumlichkeiten von Axel Springer Plug and Play in Berlin-Kreuzberg. Details zu den Start-ups und ihren Geschäftsmodellen sind unter www.axelspringerplugandplay.com zu finden.

Jörg Rheinboldt, Geschäftsführer von Axel Springer Plug and Play: "Wir freuen uns über die Entwicklung unseres Portfolios und dass wir in diesem Programmdurchlauf die Internationalität unserer Start-ups ausbauen konnten. Die Start-ups kommen aus allen Teilen Europas, beispielsweise aus Polen, Ungarn oder Italien. Wir freuen uns darauf, die Start-ups zu unterstützen und gemeinsam daran zu arbeiten, ihre Geschäftsmodelle erfolgreich auf dem Markt zu etablieren.”

Zum ersten Mal kommen die Teilnehmer in den Vorteil des Corporate Partner Programms von Axel Springer Plug and Play. Im Rahmen des Programms erhalten die 46 Start-ups, die bereits zum Portfolio des Accelerators gehören, einen einfachen und direkten Zugang zu namhaften Firmen. Darüber hinaus bietet das Progamm Unternehmen aus allen Branchen eine Einstiegsmöglichkeit, um ihr Netzwerk innerhalb der Start-up-Szene weiterzuentwickeln und ihr digitales Know-how zu erweitern. Erster Corporate Partner ist Ergo, eines der führenden Versicherungsunternehmen in Deutschland und Europa.  

Darüber hinaus arbeiten, analog zu vergangenen Programmdurchläufen, zwei Künstler in den Räumlichkeiten des Accelerators. Die Videokünstlerin Cristina Moreno Garcia kommt ursprünglich aus Spanien und lebt in Berlin. Der schwedische Videokünstler Jakub Šimčik arbeitet normalerweise in Leipzig. Beide werden von der Galerie Eigen+Art vertreten.

Für den nächsten Programmdurchlauf sucht Axel Springer Plug and Play mit seinen Corporate Partnern nach mediennahen Start-ups sowie nach Start-ups, die in den Bereichen eHealth, Connected Car und Share-Economy tätig sind. Bewerbungen können bis 31. Dezember 2014 via www.axelspringerplugandplay.com eingereicht werden.

Über Axel Springer Plug and Play

Für Axel Springer Plug and Play haben sich die Axel Springer SE und das Plug and Play Tech Center, ein führender Start-up-Investor und Accelerator aus dem Silicon Valley, zusammengeschlossen. Ziel ist es, Geschäftsmodelle aus dem Mediensegment und verwandten Geschäftsfeldern, die über hohes Marktpotenzial und bahnbrechende Technologien verfügen, zu fördern. Das Programm beinhaltet neben Mentoring, Workshops und dem Zugang zum internationalen Netzwerk der zwei Partner auch eine Anschubfinanzierung von 25.000 Euro je Start-up. Im Rahmen der Förderung beteiligt sich Axel Springer Plug and Play mit fünf Prozent an den Unternehmen.

Pressekontakt Axel Springer SE:
Michael Schneider

Tel: +49 30 2591 77644