Axel Springer erhöht Anteil am Online-Rubrikengeschäft von 70 Prozent auf 85 Prozent und erhält Option zum Erwerb der restlichen 15 Prozent. General Atlantic soll als Gegenleistung im Fall der Optionsausübung Axel-Springer-Aktien erhalten. Umwandlung der Axel Springer SE in die Rechtsform KGaA wird vorbereitet.



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

08.12.14

Axel Springer erhöht Anteil am Online-Rubrikengeschäft von 70 Prozent auf 85 Prozent und erhält Option zum Erwerb der restlichen 15 Prozent. General Atlantic soll als Gegenleistung im Fall der Optionsausübung Axel-Springer-Aktien erhalten. Umwandlung der Axel Springer SE in die Rechtsform KGaA wird vorbereitet.

zur Übersicht Presseinformationen

Axel Springer und der globale Wachstumsinvestor General Atlantic haben sich über die Erhöhung des Axel-Springer-Anteils an der Axel Springer Digital Classifieds GmbH von 70 Prozent auf 85 Prozent und eine Erwerbsoption hinsichtlich der übrigen 15 Prozent verbindlich geeinigt.

Die Axel Springer Digital Classifieds GmbH ist eine strategische Partnerschaft, an der die Axel Springer SE derzeit mit 70 Prozent und General Atlantic mit 30 Prozent beteiligt ist. Das in der Gesellschaft gebündelte Online-Rubrikengeschäft erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2014 einen Umsatz von EUR 357,1 Mio. (Vj: EUR 296,4 Mio.) und ein EBITDA von EUR 160,2 Mio. (Vj: EUR 119,1 Mio.).

Nach der Vereinbarung mit General Atlantic, deren Abschluss der Aufsichtsrat der Axel Springer SE heute zugestimmt hat, erwirbt Axel Springer zunächst einen 15-prozentigen Anteil an der Axel Springer Digital Classifieds GmbH gegen Zahlung eines Barkaufpreises in Höhe von EUR 446 Mio.

Hinsichtlich des verbleibenden 15-Prozent-Anteils wurde Axel Springer eine Erwerbsoption eingeräumt. Als Gegenleistung im Fall der Optionsausübung soll General Atlantic Axel-Springer-Aktien erhalten. Die Aktienzahl ergibt sich aus den nach dem Bewertungsstandard IDW S1 zu ermittelnden Unternehmenswerten. Um im Falle der Optionsausübung Axel-Springer-Aktien gewähren zu können, soll in der nächsten ordentlichen Hauptversammlung ein genehmigtes Kapital geschaffen werden. Dieser Beschluss bedarf einer qualifizierten Mehrheit des vertretenen Grundkapitals. Die Mehrheitsaktionärin der Axel Springer SE, die Axel Springer Gesellschaft für Publizistik GmbH & Co., hat der Gesellschaft gegenüber erklärt, dass sie diese Maßnahme unterstützt.

Für den Fall, dass keine Axel-Springer-Aktien gewährt werden können, kann Axel Springer den verbleibenden 15-Prozent-Anteil gegen Zahlung eines Kaufpreises in Höhe von weiteren EUR 446 Mio. zuzüglich Zinsen erwerben.

Vorstand und Aufsichtsrat der Axel Springer SE haben zugleich beschlossen, eine Umwandlung der Axel Springer SE in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) vorzubereiten.

Mit der beabsichtigten Umwandlung soll es Axel Springer ermöglicht werden, zukünftiges Wachstum noch flexibler zu finanzieren. Die Rechtsform der KGaA schafft die Voraussetzungen, um den unternehmerischen Einfluss der Axel Springer Gesellschaft für Publizistik GmbH & Co. auch bei Kapitalerhöhungen zu erhalten. Die Einzelheiten der Ausgestaltung der KGaA sind noch festzulegen. Eine endgültige Entscheidung über die Umwandlung wird von Vorstand und Aufsichtsrat erst nach Abschluss der durchzuführenden steuerlichen und rechtlichen Prüfungen getroffen.  Wenn die Prüfungen mit den angestrebten Ergebnissen und die Vorbereitungen rechtzeitig abgeschlossen werden können, beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat, die Umwandlung der nächsten ordentlichen Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorzuschlagen.

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE: „Die Digitalisierung bietet Axel Springer attraktive Wachstumschancen, von denen viele bislang noch ungenutzt sind. Mit der Umwandlung in eine KGaA können wir zusätzliches Kapital beschaffen und so das Unternehmen mit noch schnelleren und größeren Wachstumsschritten voranbringen. Ich freue mich sehr, dass General Atlantic uns als Investor von Axel Springer eng verbunden bleiben will und zugleich das erfolgreiche Online-Rubrikengeschäft künftig wieder vollständig zu Axel Springer gehören wird.“

„Wir sind hocherfreut über unsere Partnerschaft mit dem Unternehmen Axel Springer, das sich derzeit zu einem führenden internationalen, digitalen Medienhaus wandelt“, sagt Bill Ford, CEO von General Atlantic. „Axel Springer Digital Classifieds hat sich als ein Vorreiter im digitalen Rubrikengeschäft bewiesen, und wir sind stolz auf das Wachstum und die Entwicklung der Gesellschaft. Wir freuen uns darauf, Aktionär von Axel Springer zu werden und unsere Partnerschaft fortzusetzen.“

Über Axel Springer Digital Classifieds

Die Axel Springer Digital Classifieds GmbH ist eine strategische Partnerschaft, an der die Axel Springer SE derzeit mit 70 Prozent und General Atlantic mit 30 Prozent beteiligt ist. Zum Start im Frühjahr 2012 umfasste sie das führende französische Immobilienportal SeLoger, das deutsche Immobilienportal Immonet und die europäische Jobbörse StepStone. Ziel der strategischen Partnerschaft war es, durch die Bündelung der Angebote in einer Gesellschaft mit sehr guter Kapitalausstattung hervorragende Möglichkeiten für schnelles Wachstum und weitere Internationalisierungsschritte zu schaffen. Das Portfolio wurde in den vergangenen Jahren entsprechend stark ausgebaut und um weitere Stellenportale wie Totaljobs, Saongroup, YourCareerGroup und Jobsite, Immobilienportale wie Immoweb, das Regionalportal meinestadt.de, das Autorubrikenportal LaCentrale und das führende israelische Rubrikenportal Yad2 erweitert. Nahezu alle Rubrikenportale im Portfolio von Axel Springer Digital Classifieds sind Marktführer in ihrem jeweiligen Segment.

Über General Atlantic

General Atlantic ist ein weltweit führendes Investmenthaus, das Kapital und strategische Unterstützung für Wachstumsfirmen zur Verfügung stellt. Das Unternehmen verbindet einen kooperativen globalen Ansatz, branchenspezifische Expertise, einen langfristigen Investment-Horizont und ein tiefes Verständnis für Wachstumstreiber mit exzellentem Management und herausragenden Geschäftsmodellen weltweit. General Atlantic wurde 1980 gegründet. Das aktuelle Investitionsvolumen beträgt rund USD 20 Mrd., das von mehr als 95 Investment-Spezialisten in New York, Greenwich, Palo Alto, São Paulo, London, München, Amsterdam, Peking, Hongkong, Mumbai und Singapur betreut wird. Weitere Informationen im Internet unter www.generalatlantic.com

Bianca-Maria Brandt Pressekontakt Axel Springer SE:
Bianca-Maria Dardon Mota

Tel: +49 30 2591 77641