„Süper Freunde“: BILD und Hürriyet veröffentlichen gemeinsames Buch über das Verhältnis von Türken und Deutschen



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

10.10.08

„Süper Freunde“: BILD und Hürriyet veröffentlichen gemeinsames Buch über das Verhältnis von Türken und Deutschen

zur Übersicht Presseinformationen

Titel: „Süper Freunde – Was Türken und Deutsche sich wirklich zu sagen haben“ 

Rund drei Millionen Menschen türkischer Herkunft leben in Deutschland, ebenso viele Deutsche reisen jedes Jahr in die Türkei. Kaum etwas polarisiert in Deutschland so sehr, wie das deutsch-türkische Verhältnis. Kaum etwas trifft auf türkischer Seite auf so viele Empfindlichkeiten. Türken und Deutsche sprechen übereinander, aber selten miteinander.

Das ist der Grund für eines der außergewöhnlichsten Buchprojekte des Jahres, entwickelt auf Initiative von BILD, Europas größter Tageszeitung, und Hürriyet, einer der größten Zeitungen der Türkei. Der Titel des Buches lautet „Süper Freunde – Was Türken und Deutsche sich wirklich zu sagen haben“. Die Herausgeber sind Ertuğrul Özkök, Chefredakteur von Hürriyet und Kai Diekmann, Chefredakteur von BILD. Das Buch wird auf der Frankfurter Buchmesse am 15. Oktober 2008 von Cem Özdemir, MdEP, vorgestellt. Die Präsentation ist Teil des offiziellen Programms, das der diesjährige Ehrengast der Buchmesse – die Türkei – gestaltet.

Für die Anthologie „Süper Freunde“, die im Piper Verlag auf Deutsch und bei Doğan auf Türkisch erscheint („Süper Dostlar“), haben namhafte Autoren ihren ganz persönlichen Beitrag zum Verhältnis von Türken und Deutschen verfasst. Ohne Scheuklappen und falsche Rücksichtnahme machten sich Politiker und Publizisten, Fußballer und TV-Stars, Muslime und Christen ans Werk. Darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, Staatspräsident a.D. Süleyman Demirel, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, Ministerpräsident a.D. Mesut Yılmaz, ebenso wie die Publizisten Henryk M. Broder und die Anwältin Seyran Ateş, die Rapperin Lady Bitch Ray, Daimler-Vorstand Dieter Zetsche und Fußballtrainer Christoph Daum. Alle Autoren leitete die Frage: Wie europäisch ist die Türkei, wie türkisch ist Deutschland, was verbindet unsere Kulturen, was trennt uns, wie kann eine gemeinsame Zukunft aussehen? Entstanden ist ein lebendiger Dialog, der zeigen soll, wie es wirklich um die Freundschaft beider Völker bestellt ist. Ein Dialog, der auch kontroverse Themen offen anspricht und Fragen beantwortet, die viel zu häufig gar nicht erst gestellt werden.

Ertuğrul Özkök und Kai Diekmann beschreiben den Charakter des Buches in ihrem gemeinsamen Editorial wie folgt: „Es heißt, jedes Buch sei ein Zwiegespräch zwischen Autor und Leser. Dieses Buch ist kein Zwiegespräch. Es ist eine Auseinandersetzung.“

Das Buch aus dem Piper-Verlag (313 Seiten) erscheint am 13. Oktober 2008 und kostet 14,00 Euro. BILD druckt ab Montag, 13. Oktober 2008, Auszüge aus „Süper Freunde“ in Serie.

Die Autoren:

Die Autoren: Seyran Ateş, Lady Bitch Ray, Henryk M. Broder, Muazzez İlmiye Çığ, Christoph Daum, Süleyman Demirel, Kai Diekmann, Aydın Engin, Füruzan, Nedim Gürsel, Doğan Hızlan, Deniz Kavukçuoğlu, Mely Kiyak, Felix Körner, Adnan Maral, Angela Merkel, Arend Oetker, Ertuğrul Özkök, Yüksel Pazarkaya, Fazıl Say, Zafer Şenocak, Frank-Walter Steinmeier, Volkan Vural, Mesut Yılmaz, Feridun Zaimoglu, Dieter Zetsche. 

Bibliografische Informationen
Piper Verlag
Preis: 14,00 Euro (D), 14,40 Euro (A)
ISBN 978-3-492-05255-9

Diese sowie weitere Informationen und Bildmaterial können im Presse-Bereich auf www.axelspringer.de abgerufen werden. Fotos von der Buchpräsentation auf der Buchmesse stehen am 15. Oktober ab ca. 14.00 Uhr zum Download bereit.

Pressekontakt: Tobias Fröhlich
Tel: +49 30 2591 77620

Das könnte Sie auch interessieren!