„WELT der Zukunft“: WELT-Gruppe und Bundesministerium für Bildung und Forschung zeichnen Gewinner des Essay-Wettbewerbs 2012 aus



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

27.11.12

„WELT der Zukunft“: WELT-Gruppe und Bundesministerium für Bildung und Forschung zeichnen Gewinner des Essay-Wettbewerbs 2012 aus

zur Übersicht Presseinformationen

Am 27. November 2012 küren die WELT-Gruppe und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Gewinner des diesjährigen Essay-Wettbewerbs „WELT der Zukunft“.

Unter dem übergreifenden Thema „Unsere Erde 2050 – Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Wie können wir unsere Umwelt bewahren?“ waren kreative Ideen gefragt, wie das Leben zur Mitte dieses Jahrhunderts nachhaltig gestaltet werden kann. Der Fokus lag im Wissenschaftsjahr 2012 auf Ansätzen, die wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit gemeinsam berücksichtigen.

Aus den Einsendungen hat die Jury folgende Preisträger des diesjährigen Essay-Wettbewerbs „WELT der Zukunft“ ausgewählt:

1. Preis: Aaron Hutzler (26), Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, mit dem Essay „Gelber Engel ab Werk – Intelligente Autos gehen nicht kaputt, sie gehen in die Werkstatt …“

2. Preis: Constanze Bückner (29), Technische Universität Darmstadt, mit dem Essay „Deutschland wieder zweigeteilt“

3. Preis: Philip Rothhardt (27), Universität Freiburg, mit dem Essay „Klimaschutz ganz persönlich“

Der Essay-Wettbewerb wird jährlich durch die WELT-Gruppe und das Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufen. Die Gewinner-Essays werden am 28. November 2012 in der in der WELT veröffentlicht.

Dr. Norbert Lossau, Ressortleiter Wissenschaft der WELT-Gruppe und Vorsitzender der Jury des Essay-Wettbewerbs: „Mit dem Wettbewerb schaffen wir einen Nährboden für neue Ideen und eine Plattform für einen Dialog mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs. Wir freuen uns daher über die Vielfalt an originellen, neuen, aber vor allem auch sehr pragmatischen Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit.“

Zur Jury des Essay-Wettbewerbs gehören auch Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im BMBF, Prof. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Prof. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Reinhard Hüttl, Präsident von acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und Prof. Wolfgang Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums in München.

Weitere Informationen zum Essay-Wettbewerb „WELT der Zukunft“ sind unter http://www.welt.de/dossiers/dieweltderzukunft zu finden.

Pressekontakt: Bianca-Maria Dardon Mota
Tel: +49 30 2591 77641