Anlegen-in-Immobilien.de: Finanzen.net startet neues Onlineportal



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

14.09.17

Anlegen-in-Immobilien.de: Finanzen.net startet neues Onlineportal

zur Übersicht Presseinformationen

 

Am Donnerstag, 14. September 2017, startet finanzen.net das redaktionelle Angebot Anlegen-in-Immobilien.de. Mit einer Mischung aus unterhaltsamen und informativen Artikeln rund um die deutsche und internationale Immobilienwirtschaft soll Anlegen-in-Immobilien.de dem gesteigerten Interesse an der Thematik Rechnung tragen.

Innerhalb der Rubriken News, Wissen, Investieren und Specials klärt die Redaktion von finanzen.net die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit Investitionen in Immobilien auf: Was versteht man unter „Gesamtkostenquote“ und „Spekulationsfrist“, wie unterscheiden sich verschiedene Immobilienfonds und welche Renditen werfen die unterschiedlichen Anlagemöglichkeiten ab? Dazu kommen zum Start des Portals unterhaltsame Artikel über günstige Wohnhäuser aus dem 3D-Drucker, Schnäppchenpreise von New Yorker Luxuswohnungen oder etwa Einblicke in das bescheidene Eigenheim von Milliardär Warren Buffet.

Melanie Schürmann, Chefredakteurin von finanzen.net und Redaktionsleiterin von Anlegen-in-Immobilien.de: „Durch die anhaltenden Niedrigzinsen träumen viele Menschen vom Eigenheim oder liebäugeln mit Immobilien als Geldanlage. Auf finanzen.net haben wir gesehen, dass diese Themen besonders gefragt sind und uns deshalb entschieden, diesem gesteigerten Interesse mit einem eigenen Portal Rechnung zu tragen.“

Die Idee zu Anlegen-in-Immobilien.de entstand gemeinsam mit DWS Investments, die als Sponsor des Portals auftritt.

Über finanzen.net

Mit über 4,1 Millionen Unique Usern Digital (Quelle: AGOF digital facts 2017-03) und 27 Millionen Visits (Quelle: IVW 05/2017) ist finanzen.net Deutschlands reichweitenstärkstes und am schnellsten wachsendes Finanz- und Börsenportal.finanzen.net bietet börsentäglich Daten zur aktuellen Entwicklung auf den Parketts. Realtime-Push-Kurse zu Indizes, Rohstoffen und Devisen runden neben Informationen zu Aktien, Unternehmen, Zertifikaten, Fonds und zur Konjunktur das Profil ab. Interaktive Tools zur Chartanalyse, Musterdepots und persönliche Nachrichtenseiten machen das Angebot individualisierbar. finanzen.net ist eine Mehrheitsbeteiligung von Axel Springer.

Pressekontakt Axel Springer SE:
Friedrich Kabler

Tel: +49 30 2591 77625