Axel Springer wird zweitgrößter Investor des Video-Nachrichten-Unternehmens NowThis Media in den USA



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

08.12.15

Axel Springer wird zweitgrößter Investor des Video-Nachrichten-Unternehmens NowThis Media in den USA

zur Übersicht Presseinformationen

Axel Springer Digital Ventures hat im Rahmen einer Finanzierungsrunde seinen Anteil an dem New Yorker Video-Nachrichten-Unternehmen NowThis Media erhöht und ist nun dessen zweitgrößter Investor. Das Start-up mit Sitz in New York richtet sich an die Zielgruppe der 18- bis 34-jährigen und produziert kurze Nachrichten-Videos, die auf die Verwendung auf mobilen Geräten sowie auf die Distribution über soziale Netzwerke zugeschnitten sind. Die neue Finanzierungrunde wurde von Axel Springer Digital Ventures angeführt. Insgesamt hat NowThis Media in dieser Runde 16 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt.

Jens Müffelmann, CEO Axel Springer Digital Ventures und ab 1. Januar 2016 President USA der Axel Springer SE, erklärt: „Wir erhöhen unseren Anteil an einem erfolgversprechenden journalistischen Start-up, das auf den attraktiven Zukunftsmarkt des mobilen und sozialen Videokonsums setzt. Das Unternehmen hat bereits eine beeindruckende Reichweite von über 650 Millionen Videoabrufen im Monat aufgebaut und konnte erste Erfolge bei den Werbekunden verbuchen. Auch unsere Marken BILD und WELT profitieren bereits von unserer Beteiligung und dem gemeinsamen Wissens- und Erfahrungsaustausch.“

BILD und WELT kooperieren seit einigen Monaten mit NowThis Media und verbreiten Videos des Start-ups auch in Deutschland. Unternehmensübergreifende Vernetzungen wie diese möchte Axel Springer zukünftig noch stärker fördern: Hierzu wurde Mitte November 2015 das „Axel Springer Global Network“ gegründet. Ziele sind eine bessere Zusammenarbeit, ein intensiverer Austausch und markenübergreifendes Lernen von Redaktionen sowie allen Geschäftsbereichen innerhalb des Unternehmensverbunds.

NowThis Media hat eine neuartige Technologie entwickelt, die relevante Themen in sozialen Netzwerken erkennt und es der Redaktion ermöglicht, kurzfristig Videos in hoher Qualität zu produzieren und zu veröffentlichen. Das Start-up produziert täglich rund 60 Videos für Facebook, Instagram, Snapchat, Twitter, Vine, Kik, WeChat und YouTube. Es wurde 2012 von Kenneth Lerer, Mitgründer der Huffington Post und Chairman bei Buzzfeed, und von Eric Hippeau, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Huffington Post, gegründet.

Axel Springer Digital Ventures hatte sich erstmals im Dezember 2014 an NowThis Media beteiligt. Größter Investor nach der neuen Finanzierungsrunde bleibt Oak Investment Partners. Weitere Investoren sind: Lerer Hippeau Ventures, Bedrocket Media Ventures, NBC und SoftBank Capital.

Über Axel Springer

Axel Springer ist einer der reichweitenstärksten Digitalverlage weltweit. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin ist mit Tochtergesellschaften, Joint Ventures und Lizenzen in mehr als 40 Ländern aktiv. Axel Springer möchte verstärkt mit digitalen journalistischen Angeboten im englischsprachigen Raum wachsen. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren schrittweise ein diversifiziertes Portfolio an US-amerikanischen Beteiligungen aufgebaut und 2014 ein eigenes Büro im Silicon Valley gegründet.

Axel Springer hat im Oktober 2015 Business Insider und einen Minderheitsanteil an thrillist.com übernommen. Seit März 2014 ist Axel Springer der größte Investor von Ozy.com, einem Online-Magazin für Nachrichten und Kultur. Der Digitalverlag Livingly Media gehört seit Februar 2015 vollständig zu aufeminin.com, dem weltweit führenden Frauenportal, das mehrheitlich zu Axel Springer gehört. Axel Springer ist außerdem seit Juni 2014 in den digitalen Investmentfonds Lerer  Hippeau Ventures und SV Angel investiert. Der Verlag hält zudem über die Bonial.com Group einen Mehrheitsanteil an der Einkaufsplattform Retale, die seit 2013 in den USA aktiv ist. Darüber hinaus ist Axel Springer an der Nachrichtenplattform Mic.com (seit Juni 2015), dem Virtual-Reality-Start-up Jaunt (seit September 2015), an dem Social-Video-Nachrichtenunternehmen NowThis Media (seit Dezember 2014) und an dem Medien-Startup A Plus (seit März 2015) beteiligt. Axel Springer hält auch Minderheitsanteile am Community-Wohungsmarktplatz Airbnb (seit Februar 2012), an der Photo-Community Pixlee (seit Februar 2013) und an der save-for-later App Pocket (seit April 2015). Seit April 2015 verantwortet der Verlag zudem gemeinsam mit POLITICO in den USA die europäische Ausgabe von POLITICO in Brüssel.

Pressekontakt Axel Springer SE:
Michael Schneider

Tel: +49 30 2591 77644