DGAP-Adhoc: Axel Springer und SeLoger.com vereinbaren revidiertes freundliches öffentliches Angebot zu einem Angebotspreis von EUR 38,05, das vom Aufsichtsrat von SeLoger.com empfohlen wird




  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

18.01.11

DGAP-Adhoc: Axel Springer und SeLoger.com vereinbaren revidiertes freundliches öffentliches Angebot zu einem Angebotspreis von EUR 38,05, das vom Aufsichtsrat von SeLoger.com empfohlen wird

zur Übersicht Presseinformationen


Axel Springer AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot

18.01.2011 08:47

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG

Axel Springer und SeLoger.com vereinbaren revidiertes freundliches
öffentliches Angebot zu einem Angebotspreis von EUR 38,05, das vom
Aufsichtsrat von SeLoger.com empfohlen wird

Nach Abschluss einer Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen kündigt
Axel Springer ein revidiertes freundliches öffentliches Angebot für alle
ausstehenden Aktien von SeLoger.com zu einem Angebotspreis von EUR 38,05 je
Aktie an (das 'Revidierte Angebot'). Dieser Angebotspreis entspricht einer
Prämie von rund 12 Prozent auf den Angebotspreis des ursprünglichen
öffentlichen Angebots, das Axel Springer am 28. September 2010 eingereicht
hatte (das 'Ursprüngliche Angebot').

Das Revidierte Angebot wird unter der Bedingung einer Mindestannahmequote
von 50,01 Prozent (einschließlich der von Axel Springer gehaltenen 12,4
Prozent) des Grundkapitals und der Stimmrechte von SeLoger.com stehen.
Sollte diese Annahmequote nicht erreicht werden, entfällt das Angebot.

Grundlage des Revidierten Angebots ist eine von Axel Springer und
SeLoger.com mit Datum vom 17. Januar 2011 unterzeichnete Vereinbarung,
welche zusätzlich die folgenden Regelungen umfasst:

­- die Zusage des Aufsichtsrates von SeLoger.com, den Aktionären die
Annahme
des Angebotes zu empfehlen;

-­ die Absage der außerordentlichen Hauptversammlung von SeLoger.com, die
zur Beschlussfassung über einen Vorschlag zur Begrenzung der Stimmrechte
der Aktionäre einberufen worden war, durch den Aufsichtsrat;

-­ die Rücknahme der Klage, die SeLoger.com am 29. November 2010 beim
Berufungsgericht in Paris eingereicht hatte und die sich gegen die
Genehmigung des Ursprünglichen Angebots durch die französische
Wertpapieraufsicht (Autorité des marches financiers /'AMF') richtete, sowie
den Verzicht auf jegliche rechtlichen Schritte gegen das Ursprüngliche
Angebot;

-­ Axel Springer wird die Mehrheit der Aufsichtsratsmitglieder von
SeLoger.com stellen, sofern das Revidierte Angebot erfolgreich ist;
mindestens drei weitere unabhängige Mitglieder sollen vom heutigen
Aufsichtsrat von SeLoger.com ernannt werden;

­- die Einführung eines auf fünf Jahre angelegten Anreizprogramms (plan
d'intéressement) für das Managementteam von SeLoger.com, sofern das
Revidierte Angebot erfolgreich ist.

Der Aufsichtsrat von SeLoger.com hat in seiner Sitzung vom 17. Januar 2011
beschlossen, dass der Angebotspreis nun innerhalb der Bewertungsbandbreite
des Berichts des unabhängigen Experten liegt. Der Aufsichtsrat hat ferner
zur Kenntnis genommen, dass das Revidierte Angebot jetzt eine
Mindestannahmequote von 50,01 Prozent (einschließlich der von Axel Springer
gehaltenen 12,4 Prozent) des Grundkapitals und der Stimmrechte von
SeLoger.com enthält. Angesichts der verbesserten Bedingungen des
Revidierten Angebots hat der Aufsichtsrat einstimmig beschlossen, dass das
Revidierte Angebot den Interessen des Unternehmens, seiner Aktionäre,
Kunden und Mitarbeiter entspricht und daher als freundlich angesehen wird.
Der Aufsichtsrat empfiehlt den Aktionären von SeLoger.com daher die Annahme
des Revidierten Angebotes.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat von SeLoger.com der Vereinbarung
entsprechend entschieden,

­- die für den 20. Januar 2011 einberufene außerordentliche
Hauptversammlung
abzusagen;

-­ die beim Berufungsgericht in Paris eingereichte Klage gegen die
Genehmigung des Ursprünglichen Angebots durch die AMF zurückzuziehen.

Axel Springer wird bei der AMF entsprechend Artikel 232-9 der Allgemeinen
Richtlinien der AMF (Règlement Général de l'AMF) eine zusätzliche
Angebotsunterlage einreichen.

Berlin, den 18. Januar 2011

Axel Springer Aktiengesellschaft
Axel-Springer-Straße 65
D-10888 Berlin



Investor Relations Kontakt:
Claudia Thomé
+49 (0)30 2591-77421
claudia.thome@axelspringer.de





18.01.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Axel Springer AG
Axel-Springer-Straße 65
10888 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 2591-77421
Fax: +49 (0)30 2591-77422
E-Mail: ir@axelspringer.de
Internet: www.axelspringer.de
ISIN: DE0005501357, DE0005754238
WKN: 550135, 575423
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Investorenkontakt: Claudia Thomé
Tel: +49 30 2591 77421