Die Axel Springer AG übernimmt Mehrheit der Schweizer Jean Frey AG



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

19.12.06

Die Axel Springer AG übernimmt Mehrheit der Schweizer Jean Frey AG

zur Übersicht Presseinformationen

Mit Wirkung zum 1. Januar 2007 übernimmt die Axel Springer AG, Berlin, 99,5 Prozent des Aktienkapitals der Jean Frey AG, Zürich, vom bisherigen Hauptaktionär Dr. Tito Tettamanti. Der vereinbarte Kaufpreis beruht auf einem Unternehmenswert von 140 Mio. CHF. Die Axel Springer AG beabsichtigt, den verbleibenden Kleinaktionären ein Übernahmeangebot zu unterbreiten.

Die Jean Frey AG ist Herausgeberin der Konsumenten- und Beratungszeitschrift BEOBACHTER, der TV-Zeitschrift TV STAR sowie der Wirtschaftszeitschrift BILANZ und verfügt zusätzlich über einen Dienstleistungsbereich für Fachmedien. Im Jahre 2006 wird das Unternehmen mit 240 Mitarbeitern rund 70 Mio. CHF Umsatz erzielen.

Im Vorfeld dieser Transaktion hat die Jean Frey AG ihren restlichen 40-Prozent-Anteil an der Weltwoche Verlags AG veräußert. Dieser ist somit nicht Gegenstand der Übernahme.

Mit der Verlagsgruppe Handelszeitung (HANDELSZEITUNG, STOCKS, TV DIGITAL SCHWEIZ, sechs Fachzeitschriften, Konferenzaktivitäten) ist Axel Springer seit 1999 mit einer 100prozentigen Tochtergesellschaft in der Schweiz aktiv. Die Verlagsgruppe Handelszeitung beschäftigt 120 Mitarbeiter. Mittelfristig ist eine Zusammenführung der beiden Schweizer Verlagshäuser von Axel Springer geplant.

Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG: „Das Titelportfolio der Jean Frey AG ist eine ideale Ergänzung unserer Schweizer Titel in der Handelszeitung-Gruppe. Ich bin sicher, dass es unserem Schweizer Management um Ralph Büchi gelingen wird, diese traditionellen Zeitschriftenmarken erfolgreich weiter zu entwickeln.“

Dr. Tito Tettamanti, Hauptaktionär Jean Frey AG: „Die Axel Springer AG steht für eine liberale Grundhaltung und hohe Professionalität in der journalistischen und verlegerischen Arbeit. Mit diesem Partner sind die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der Jean Frey AG gestellt.“

Ralph Büchi, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelszeitung, übernimmt ab dem 1. Januar 2007 zusätzlich zu seiner bisherigen Position als Delegierter des Verwaltungsrates die Gesamtleitung der Jean Frey-Gruppe. Das Präsidium des Verwaltungsrates der Jean Frey AG geht zum Zeitpunkt der Übernahme von Martin Wagner an Dr. Andreas Wiele, Vorstand Zeitschriften und Internationales der Axel Springer AG, über. Martin Wagner verbleibt als Mitglied im Verwaltungsrat der Jean Frey AG.

Der bisherige CEO und Delegierte des Verwaltungsrates der Jean Frey AG, Filippo Leutenegger, scheidet Ende des Jahres aus dem Unternehmen aus und wendet sich neuen Aufgaben zu. Verwaltungsrat und Aktionäre der Jean Frey AG sprechen Filippo Leutenegger für sein erfolgreiches Wirken in den vergangenen fünf Jahren ihren Dank und ihre Anerkennung aus.

Mit einer verkauften Auflage von 315.000 Exemplaren und über 1 Mio. Leser (Quelle: WEMF) ist der 14-täglich erscheinende BEOBACHTER die größte Publikumszeitschrift der Schweiz. Der wöchentlich publizierte TV STAR liegt mit einer verkauften Auflage von 169.000 Exemplaren und 341.000 Lesern (WEMF) ebenfalls mit an der Spitze der Schweizer Programmzeitschriften. Der seit 2005 14-täglich erscheinende Titel BILANZ ist mit einer Auflage von 38.000 Exemplaren und 242.000 Lesern (WEMF) das führende Wirtschaftsmagazin der Schweiz.

Hinweis:

Eine Pressekonferenz findet statt
am Dienstag, 19. Dezember 2006, um 16.15 Uhr,
Hotel Park Hyatt, Zürich.
Anmeldung bei Patricia Buck, Tel: 0041 44 288 3551,
e-mail: pbuck@handelszeitung.ch

Pressekontakt Axel Springer SE: Edda Fels
Tel: +49 30 2591 77600