Französische Kartellbehörde genehmigt öffentliches Übernahmeangebot von Axel Springer für SeLoger.com



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

05.11.10

Französische Kartellbehörde genehmigt öffentliches Übernahmeangebot von Axel Springer für SeLoger.com

zur Übersicht Presseinformationen

Die französische Kartellbehörde hat am 3. November 2010 das öffentliche Übernahmeangebot von Axel Springer zum Erwerb sämtlicher Anteile am Immobilienportal SeLoger.com vorbehaltlos genehmigt. Das Angebot von Axel Springer steht damit nicht mehr unter dem Vorbehalt einer Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörde. Die französische Börsenaufsicht (Autorité des marchés financiers) muss dem Angebot noch zustimmen.

Am 28. September 2010 hatte Axel Springer bei der Autorité des marchés financiers ein öffentliches Übernahmeangebot zum Erwerb sämtlicher ausstehender Anteile an SeLoger.com zum Preis von EUR 34 je Aktie eingereicht. Am 15. September 2010 hatte das Unternehmen zum gleichen Preis eine Beteiligung von 12,4 Prozent an SeLoger.com von einer Aktionärsgruppe, der unter anderem die Unternehmensgründer Amal Amar und Denys Chalumeau sowie weitere Mitglieder des Aufsichtsrates und des Vorstands von SeLoger.com angehören, erworben.

Diese Presseinformation kann unter www.axelspringer.de abgerufen werden.

Rechtlicher Hinweis:
Diese Mitteilung dient ausschließlich der Information. Sie stellt kein öffentliches Kaufangebot für Wertpapiere oder ein Angebot zum Kauf, Verkauf oder Tausch (oder die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf, Kauf oder Tausch) von Aktien in irgendeiner Rechtsordnung, inklusive der Vereinigten Staaten von Amerika, dar. Ein solches Angebot (oder die Aufforderung), der Kauf, Verkauf oder Austausch von Wertpapieren sowie das hier beschriebene Angebot sind außerhalb der Rechtsordnung der Französischen Republik untersagt, wo es durch die fehlende vorherige Registrierung, Anmeldung und Qualifizierung innerhalb der maßgeblichen Gesetze unrechtmäßig wäre. Dies gilt insbesondere auch für die Vereinigten Staaten, Kanada, Italien und Japan. Die Verbreitung dieser Mitteilung kann in bestimmten Rechtsordnungen eingeschränkt sein. Personen, die in den Besitz der Mitteilung gelangen, sind daher verpflichtet, sich über die entsprechenden Einschränkungen zu informieren und danach zu handeln.

Pressekontakt: Christian Garrels
Tel: +49 30 2591 77651