Gemeinsam für die Medienvielfalt: Verlage schließen Allianz zur Modernisierung des deutschen Presse-Vertriebssystems



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

16.02.17

Gemeinsam für die Medienvielfalt: Verlage schließen Allianz zur Modernisierung des deutschen Presse-Vertriebssystems

zur Übersicht Presseinformationen

Sechs deutsche Verlagshäuser haben sich zu einer strategischen Koalition zusammengeschlossen, um im Interesse der ganzen Verlagsbranche das Pressevertriebssystem weiterzuentwickeln: Bauer Media Group, Hubert Burda Media, die Funke Mediengruppe, die Mediengruppe Klambt, der SPIEGEL-Verlag und Axel Springer. Ziel der Koalitionspartner ist es, die weltweit einzigartige Pressevielfalt und die damit verbundene Presse- und Meinungsfreiheit über den flächendeckenden und diskriminierungsfreien Vertrieb von Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland abzusichern. Die Koalition bekennt sich dabei ausdrücklich zu der solidarischen Ausrichtung sowie zu den Grundwerten des Grosso-Systems.

Verlage stehen angesichts der sich verändernden Mediennutzung und des damit verbundenen Auflagen- und Umsatzrückgangs vor wirtschaftlichen Herausforderungen. Eine Modernisierung des Pressevertriebssystems soll aus Sicht der Koalition daher ermöglichen, dass die Verlagsbranche ihren verlegerischen Auftrag der Pressevielfalt über qualitativ hochwertigen Journalismus sicherstellt, dabei aber wirtschaftlich so profitabel arbeiten kann, dass auch in Zukunft ihre Innovationskraft aufrechterhalten bleibt.

Die Allianz hat es sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Unternehmen des Pressegroßhandels beziehungsweise dem Verband Presse-Grosso in den kommenden Monaten das System effizienter und in Bezug auf Kostenverursachung und Wertschöpfung gerechter zu gestalten. Die dann gefundene Lösung soll die heute gültige, im Februar 2018 auslaufende Handelsspannenvereinbarung ablösen.

Pressekontakt Axel Springer SE:
Julia Sommerfeld

Tel: +49 30 2591 77613