LeadAwards 2016: B.Z. ist Zeitung des Jahres



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

10.10.16

LeadAwards 2016: B.Z. ist Zeitung des Jahres

zur Übersicht Presseinformationen

Insgesamt zehn Auszeichnungen für Angebote von Axel Springer / Zweimal Gold für die B.Z. / Feierliche Preisverleihung in Hamburger Deichtorhallen

Die Angebote der Axel Springer SE wurden bei den LeadAwards 2016 mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

  Gold in der Kategorie "Beitrag des Jahres" – die B.Z. mit dem Titel "Boatengs Nachbarn" © Axel Springer SE   © Axel Springer SE

Die B.Z ist der großer Gewinner des Abends: Nachdem Berlins größte Zeitung bereits im vergangenen Jahr mit Bronze in der Kategorie „Leadzeitung des Jahres“ prämiert wurde, gab es in diesem Jahr erstmals Gold. Damit ist die B.Z. 2016 DIE Zeitung des Jahres. Eine zweite Gold-Ehrung erhielt die B.Z. in der Kategorie „Beitrag des Jahres“ für die Titelseite „Boatengs Nachbarn“. Nach Äußerungen des AfD-Politikers Alexander Gauland, „die Leute wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben", zeigte die B.Z. eindrucksvoll, wie viele Menschen in Deutschland gerne Boatengs Nachbarn wären. Eine Auszeichnung erhielt die B.Z. für die „Big-Data-B.Z.“ – eine Sonderausgabe, die ausschließlich aus Zahlen, Statistiken und Infografiken bestand. Der visualisierte Nachrichtengehalt verdeutlichte, wie viele Zahlen und Fakten in einer normalen Ausgabe stecken.

Peter Huth, B.Z.-Chefredakteur: „Die beiden Gold-Medaillen sind eine großartige Auszeichnung für das Team und bestärken uns in unserer Überzeugung, dass das Medium Print-Zeitung voller neuer, moderner und kreativer Möglichkeiten steckt.“

Grund zur Freude gab es auch für BILD. Für die „BILD ohne Bilder“ verzichtete die Redaktion sowohl im Blatt als auch online komplett auf Fotos, um im Rahmen der Debatte um das Bild des toten Flüchtlingsjungen Aylan zu zeigen, wie unverzichtbar Fotos im Journalismus sind. Für diese besondere Form des Protests erhielt BILD den „Power of Print Award“.

Weitere Ehrungen für Medienmarken von Axel Springer gab es in der Kategorie „Beitrag des Jahres“: Zweifach ausgezeichnet wurde die BILD am SONNTAG für die Sonderausgabe zu ihrem 60. Jubiläum sowie die Sonderseiten zu den Terroranschlägen vom 13. November in Paris. Eine Auszeichnung erhielt auch die WELT AM SONNTAG für den umfassenden Beitrag „Die Nacht, die alles veränderte“, der sich mit den massenhaften sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof auseinandersetzte.

In der Kategorie „Webmagazin des Jahres“ wurden die Internetauftritte von WELT und THE ICONIST mit je einer Auszeichnung geehrt. Eine Auszeichnung in der Kategorie „Webfeature des Jahres“ erhielt der Digital-Kiosk Blendle, an dem Axel Springer zusammen mit der New York Times eine Minderheitsbeteiligung hält.

Die LeadAcademy für Mediendesign und Medienmarketing vergibt den LeadAward seit 1993 jährlich an deutsche Print- und Online-Medien. Bis heute nominieren ausschließlich Gremien der LeadAcademy – eine Bewerbung ist nicht möglich.

Pressekontakt Axel Springer SE:
Friedrich Kabler

Tel: +49 30 2591 77625