Platzierung von eigenen Aktien der Axel Springer AG und von Axel-Springer-Aktien aus dem Besitz der Deutschen Bank gestartet



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

23.09.10

Platzierung von eigenen Aktien der Axel Springer AG und von Axel-Springer-Aktien aus dem Besitz der Deutschen Bank gestartet

zur Übersicht Presseinformationen

Beginn des Bookbuildings / Deutliche Erhöhung des Streubesitzes erwartet / Axel Springer AG wird Mittelzufluss zur weiteren Umsetzung ihrer Digitalisierungs- und Internationalisierungs-Strategie verwenden

Die Axel Springer AG (SPRGn.F; SPR GY) startet heute die bereits angekündigte Platzierung eigener Aktien. Die Transaktion wird gemeinsam mit einer Platzierung von Aktien der Axel Springer AG vorgenommen, die von der Deutsche Bank Luxembourg S.A. gehalten werden. Das Bookbuilding beginnt unmittelbar nach dieser Bekanntmachung.

Insgesamt werden institutionellen Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung bis zu 5.481.751 Aktien angeboten. Das Angebot besteht aus bis zu 2.730.572 Aktien aus dem Bestand der Axel Springer AG und bis zu 2.751.179 Aktien der Axel Springer AG, die von der Deutsche Bank Luxembourg S.A. gehalten werden. Die angebotenen Aktien machen rund 16,6 Prozent des Grundkapitals der Axel Springer AG aus. Nach der Platzierung wird sich der Streubesitz der Axel Springer AG von rund 24 Prozent auf voraussichtlich rund 41 Prozent erhöhen. Die Aktie der Axel Springer AG wird seit dem 20. September 2010 im MDAX geführt.

Die Deutsche Bank begleitet die Transaktion als Sole Bookrunner. J.P. Morgan und Morgan Stanley sind als Co-Bookrunner mandatiert. Banca IMI, Commerzbank, ING, die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sowie Mediobanca sind Co-Lead Manager der Transaktion.

Die Axel Springer AG beabsichtigt, den Mittelzufluss aus der Platzierung eigener Aktien zur weiteren Umsetzung ihrer Digitalisierungs- und Internationalisierungs-Strategie zu nutzen. Der Konzern hat seine digitalen Aktivitäten ausgebaut und strebt an, eines der führenden integrierten Multimediaunternehmen in Europa zu werden. Die Digitalisierungsstrategie konzentriert sich auf markengebundene Medienangebote, Online-Marktplätze und Vermarktung. Im ersten Halbjahr 2010 trugen die digitalen Aktivitäten auf Pro-forma-Basis 24 Prozent zum Konzernumsatz bei.

Rechtlicher Hinweis:
Weder diese Mitteilung noch die darin enthaltenen Informationen stellen ein Angebot zur Veräußerung oder eine Aufforderung zu einem Angebot zum Erwerb von Wertpapieren dar. Insbesondere stellt diese Mitteilung kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Kanada oder Japan dar. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung bzw. ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Ein etwaiges öffentliches Angebot von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika muss auf der Grundlage eines Wertpapierprospekts erfolgen, der detaillierte Informationen über die Gesellschaft und ihr Management sowie Finanzinformationen enthält. Weder die Gesellschaft noch der verkaufende Aktionär beabsichtigen, die angebotenen Wertpapiere vollständig oder teilweise in den Vereinigten Staaten von Amerika zu registrieren oder ein öffentliches Angebot in den Vereinigten Staaten von Amerika durchzuführen.

Pressekontakt Axel Springer SE: Edda Fels
Tel: +49 30 2591 77600